Vitamin B12 Mangel - Wie Sie sich vor einem Mangel schützen können

Wozu brauche ich Vitamin B12?

Vitamin B12 übernimmt im Körper eine Reihe von wichtigen Aufgaben. So unterstützt es Stoffwechselaktivitäten, vor allem im Bereich des Nervensystems. Es ermöglicht die Bildung roter Blutkörperchen und sorgt für die Entgiftung von Giftstoffen über die Leber. Bei der Energieherstellung über die Mitochondrien ist es ebenfalls unerlässlich. Zudem ist Vitamin B12 wichtig für den Aufbau und Erhalt der Zellmembranen. Schließlich ist es auch wichtig zur Produktion bestimmer Botenstoffe.

Was sind die Ursachen für einen Vitamin B12 Mangel?

Etwa 5 % der Bevölkerung leiden unter einem Vitamin B12 Mangel. Risikogruppen sind vor allem Alkoholkranke, Schwangere, Säuglinge und Personen über 60 Jahren. Außerdem kann ein Mangel auch auftreten bei streng vegetarischer oder veganer Ernährung, bei Aufnahmestörungen des Darms, bei operativer Entfernung des Magens oder Teilen des Dünndarms sowie nach jahrelanger Gabe von Medikamenten, die die Magensäureproduktion hemmen.

Was sind die Symptome?

Der Körper benötigt Vitamin B12 für viele verschiedene Vorgänge, beispielsweise für Nerven, Zellteilung und Blutbildung. Je nachdem, wie stark der Mangel ausgeprägt ist, können folgende Symptome auftreten:
  • Sensibilitätsstörungen und Lähmungen
  • brennende Zunge
  • kribbelnde Arme und Beine
  • Gangunsicherheit und erhöhte Sturzneigung
  • Muskelschwäche
  • Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Depression
  • Verwirrtheit
  • Haarausfall
  • Blutarmut

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin B12 enthalten?

Zwar kann der Körper Vitamin B12 in größeren Mengen speichern, dennoch ist eine regelmäßige Zufuhr über Vitamin-B12-haltige Lebensmittel wichtig, um eine Unterversorgung zu vermeiden. Für Erwachsene wird eine Tagesmenge von 3 Mikrogramm Vitamin B12 empfohlen. Vitamin B12 findet sich praktisch nur in tierischen Produkten.
So sind größere Mengen enthalten in:
  • Innereien wie Leber oder Niere
  • Milchprodukten wie Camembert, Emmentaler oder Edamer
  • Eiern
  • Fleisch

Vitamin B12 für Vegetarier und Veganer

Nur fermentierte Lebensmittel wie
  • Sauerkraut
  • Bier
  • Chlorella-Alge

enthalten ebenfalls Vitamin B12. 



In welchen Formen kommt Vitamin B12 vor?

Vitamin B12 steht in 4 unterschiedlichen Formen zur Verfügung:
  • Cyanocobalamin
  • Methylcobalamin
  • Hydroxocobalamin
  • Adenosylcobalamin
Alle Formen besitzen das gleiche Grundgerüst, unterscheiden sich aber in ihren Bindungspartnern. Als besonders stabil hat sich das Cyanocobalamin erwiesen. Es kommt daher in vielen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln vor.
In Lebensmitteln sind vor allem Methylcobalamin, Hydroxocobalamin und Adenosylcobalamin zu finden.
Alle Cobalaminformen werden auf ihrem Weg zur Zielzelle zunächst in inaktives Cobalamin abgebaut und erst am Wirkort wieder in aktive Metabolite verstoffwechselt.